Ersatzbrennstoff (EBS)

Ersatzbrennstoffe (EBS) bzw. Sekundärbrennstoffe werden aus Abfällen hergestellt.Die Abfälle zur Herstellung von Ersatzbrennstoff stammen meist aus Haushalten, Industrie und Gewerbe.

Die Aufbereitung der Abfälle zu Ersatzbrennstoff ist abhängig von den Qualitätsanforderungen des eingesetzten thermischen Veredelungsverfahrens. Bei der Aufbereitung von Ersatzbrennstoff für die Wirbelschichttechnologie muss eine Korngröße für die Förderung mit verschiedenen Transport- und der Dosierschnecken realisiert werden. Korngrößen von staubförmig bis zu einer Kantenlänge von 250 mm können je nach der Größe der Wirbelschichtanlage eingesetzt werden.

Der Heizwert des Ersatzbrennstoffs muss für eine selbstgängige Verbrennung  größer als 4,5 MJ/kg sein. Eine Heizwertbeschränkung nach oben gibt es aufgrund der gekühlten Feuerraumwände praktisch nicht.

Im Ersatzbrennstoff sind vor allem die Brennstoffeigenschaften Stückigkeit, Heizwert, Wassergehalt, Ascheanteil sowie die Schadstoffgehalte von Bedeutung. Die von uns eingesetzte Wirbelschichttechnologie kommt konstruktionsbedingt und steuerungstechnisch bestens mit verschiedensten Schadstoffkonzentrationen zurecht. Durch unser jahrzehntelanges Know-How aus dem Abfallsektor und das spezielle Regelkonzept der Feuerung werden Korrosionen stark vermindert und gleichzeitig niedrige NOx-Werte im Rauchgas realisiert.

Wir liefern in diesem Bereich kleine und mittlere Verbrennungsanlagen (1-10 MWth) für Ersatzbrennstoff als komplette standardisierte Wirbelschichtanlagen beginnend mit der Brennstoffaufgabe über die Feuerung, Kesselanlage, Rauchgasreinigungsanlage bis hin zum Kamin. Darüber hinaus sind individuell geplante Anlagen bis ca. 15  MWth mit Partnern realisierbar. Nähere Informationen zu unserer erprobten Wirbelschichttechnik mit langen Reisezeiten finden Sie unter Technologie / Feuerung / Wirbelschichtanlagen.

Kontaktieren Sie uns! Wir analysieren Ihre spezifische Aufgabenstellung gemeinsam mit Ihnen und beraten Sie gerne.