Rauchgasreinigung

Die Rauchgasreinigung dient der Abscheidung von festen und gasförmigen Schadstoffkomponenten aus dem Rauchgas nach einer Verbrennungsanlage. Die Rauchgase werden so gereinigt, dass sie am Kaminaustritt sicher die gesetzlich geforderten Grenzwerte (z.B. 17.BImSchV) einhalten.

Folgende Bestandteile können z.B. aus dem Rauchgas abgeschieden werden:

  • Staub
  • HCl
  • HF
  • SO2
  • Quecksilber
  • Dioxine und Furane
  • Schwermetalle

Die Stoffe und Konzentrationen der Schadstoffe im Rauchgas bestimmen die  anzuwendende Rauchgasreinigungstechnik.

Es werden 3 verschiedene Rauchgasreinigungssysteme angeboten:

  • Trockene Rauchgasreinigung
  • Halbtrockene Rauchgasreinigung
  • Nasse Rauchgasreinigung

Diese 3 Systeme unterscheiden sich unter anderem in der Höhe der Investitionskosten und den verfahrensbedingten Verbrauchs-, Betriebs- und Entsorgungskosten.

Die trockene und die halbtrockene Rauchgasreinigung erzeugen kein Abwasser, die sehr effiziente nasse Rauchgasreinigung erzeugt Abwasser was standortbezogen von Relevanz sein kann.

Die technischen Randbedingungen, lokalen Vorgaben und Projektgegebenheiten müssen bei der Auslegung einer Rauchgasreinigungsanlage berücksichtigt werden.

Die Rauchgasreinigungsanlagen liefern wir als Bestandteil unserer Verbrennungsanlagen.

Kontaktieren Sie uns! Wir analysieren Ihre spezifische Aufgabenstellung gemeinsam mit Ihnen und beraten Sie gerne.