01.07.2016
Fertigung

Emmendinger WEHRLE-WERK AG erhält Gütesiegel der BGHM

Jetzt hat das Unternehmen für Maschinen- und Anlagenbau das Gütesiegel „Sicher mit System“ für die erfolgreiche Einführung eines professionellen Arbeitsschutz-Management-Systems erhalten. Fertigungsleiter und Sicherheitsfachkraft Wolfgang Schumacher nahm die Urkunde am 1. Juli 2016 auf der BGHM-Regionaltagung in Freiburg von BGHM-Präventionsexperte Peter Bertram entgegen. Die Auszeichnung ist drei Jahre lang gültig und wurde dem Unternehmen bereits zum dritten Mal verliehen.

Arbeitsschutz wird großgeschrieben

„Wir entwickeln, planen und bauen Apparate und Anlagen der Energie- und Umwelttechnik. Bei der Montage vor Ort, zum Beispiel beim Aufbau eines großen Heizwasserkessels, arbeiten stets mehrere Lieferanten über Monate gleichzeitig auf einer Großbaustelle. Mit Recht wird da der Arbeitsschutz großgeschrieben“, erklärt Fertigungsleiter Wolfgang Schumacher. „Arbeitsschutz-Management-Systeme erhalten sowohl auf die eigenen Beschäftigten als auch auf die Kunden bezogen eine zunehmende Bedeutung.“ Das Unternehmen mit rund 170 Beschäftigten entschloss sich daher zur Teilnahme am Gütesiegel-Verfahren der BGHM. Präventionsexperte Peter Bertram hat die Verantwortlichen im Zuge dessen bei der Bestandsaufnahme der vorhandenen Arbeitsschutzorganisation und dem folgenden Begutachtungsprozess begleitet. „Im Betrieb wird großen Wert auf Arbeitsschutz gelegt, das hat man sofort gemerkt“, sagt er. „Verschiedene Maßnahmen, wie zum Beispiel eine noch stärkere Gewichtung der Gefährdungsbeurteilung und die klare Festlegung und Abgrenzung der Verantwortungsbereiche, wurden von den Beschäftigten entwickelt und umgesetzt.“ Auch in Zukunft will sich das Unternehmen an weiteren Projekten der BGHM zur Verbesserung der Arbeitssicherheit beteiligen. „Die Gütesiegel-Urkunde hat uns nicht nur einen Imagegewinn beim Kunden verschafft, sondern vor allem auch eine verstärkte Wahrnehmung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz bei unserer Belegschaft erzeugt“, sagt Schumacher. „Künftig wollen wir mit Unterstützung der BGHM unsere Sicherheitskultur noch besser leben und Führungskräfte und Beschäftigte zu Verbesserungsvorschlägen motivieren.“