Behandlung komplexer Abwässer und Wasserrecycling in der Petrochemie

 

Bei der Förderung oder Produktion petrochemischer Produkte fallen Abwässer mit sehr komplexen Inhaltsstoffen an. Ziel der Abwasserbehandlung ist auch die Rückgewinnung von Wertstoffen, bzw. eine Wiederverwendung / Recycling des Wassers selbst bis hin zu ZLD (Zero Liquid Discharge).

Diese Aufgabe ist nicht trivial und ist häufig mit konventionellen Behandlungstechnologien nicht wirtschaftlich lösbar:

  • “Produced Water“ enthält u.a. einen hohen Anteil gelöster Feststoffe (TDS) und Schwermetalle
  • Langkettige, schwer abbaubare Moleküle führen zu einem ungünstigen BSB/CSB-Verhältnis und sind schwer biologisch abbaubar
  • Giftige Substanzen wie Phenole, Cyanide, Aldehyde beeinträchtigen die Mikroorganismen, die den biologischen Abbau der Schadstoffe leisten sollen
  • CSB-Spitzen und „Oil Shocks“ überlasten konventionelle biologische Kläranlagen und führen zu einer Überschreitung der Ableitgrenzwerte.

Gleichwohl ist bei CSB-haltigem Abwasser die biologische Behandlung die wirtschaftlich günstigste und nachhaltigste. Intelligent kombiniert mit anderen Verfahren, wie z.B. Membrantechnologien, können applikationsspezifische Behandlungskonzepte für diese hohen Ansprüche realisiert werden.

WEHRLE hat dies in zahlreichen Applikationen wie Raffinerien, Gasproduktion, MTBE-Produktion, Altöl-Recycling, Emulsionsauftrennung, Polymerproduktion etc. unter Beweis gestellt. Die speziell für kritische Abwässer entwickelten Hochleistungsverfahren zeichnen sich durch ihre Zuverlässigkeit, die einfache Bedienung und eine herausragende Wirtschaftlichkeit aus.