01.01.2006
Umwelttechnik

BIOMEMBRAT Anlage für die BERTSCHI AG, Schweiz

Die namhaftete internationale Transportspedition BERTSCHI AG betreibt am Schweizer Standort Birrfelden eine vierstraßige Tankwageninnenreinigung. Das stark belastete Abwasser wurde bisher mittels Flockung und Fällung und einer nachgeschalteten Belebtschlammbiologie behandelt. Aufgrund der hohen und stark schwankenden Abwasserbelastung konnte die Biomasse nicht stabil im System zurückgehalten werden. Dadurch kam es immer wieder zu erhöhten Ablaufkonzentrationen, die auch die nachgeschaltete kommunale Kläranlage in Mitleidenschaft zogen. Im Jahre 1999 wurden von der WEHRLE Umwelt GmbH mehrmonatige Vorversuche mit dem patentierten BIOMEMBRAT Verfahren am Standort Birrfelden gefahren. Aufgrund der relativ hohen Investitions- und Betriebskosten der Membranbiologie wurden seitens des Auftraggebers weitere - auf den ersten Eindruck - preiswertere Verfahren pilotiert. Versuche mit trägerfixierten biologischen Reinigungssystemen und auch physikalisch-chemischen Verfahrenstechniken konnten allerdings nicht überzeugen. Um das Problem nun endlich einer Lösung zuzuführen erinnerte man sich an die guten Ergebnisse des Versuches mit der WEHRLE Membranbiologie. Am 23.12.2005 erteilte die BERTSCHI AG der WEHRLE Umwelt GmbH den Auftrag zur Lieferung einer Membranbiologie nach dem BIOMEMBRAT Verfahren. Mit dem Abwasser aus der Tankwageninnenreinigung wird ein weiteres Anwendungsspektrum für das hauptsächlich im stark belasteten Abwasser eingesetzte BIOMEMBRAT Verfahren geöffnet. Die Vorraussetzungen für ein späteres Wasserrecycling sind mit der Membranbiologie ebenfalls optimal vorbereitet.

Autor / Quelle: Hubert Wienands/Gregor Streif