03.02.2014
Umwelttechnik

Brauerei im Baltikum reinigt Abwasser mit BIOMEMBRAT Anlage

 
In den neuen Beitrittsländern der EU besteht ein hoher Bedarf an Umweltschutztechnik. Die Umsetzung von EU-Richtlinien erfordert vielerorts den Bau neuer Abwasserreinigungsanlagen.
Die lettische Brauerei Uzavas Alus befindet sich in unmittelbarer Nähe der Ostsee und muss ihr Abwasser für die Direkteinleitung aufbereiten. Aufgrund einer deutlichen Erweiterung der Produktionskapazitäten ist die bestehende Abwasserreinigungsanlage mit einer Durchsatzmenge von ca. 30 m³/d zu klein geworden. Zukünftig wird es erforderlich, pro Tag 160 m³ Abwasser auf Direkteinleiterqualität abzureinigen. Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit sowie der äußerst kompakten Bauweise ist die Wahl auf das BIOMEMBRAT-Verfahren der WEHRLE Umwelt GmbH gefallen.
Das Projekt wird gemeinsam mit der Firma LAKALME aus Riga, tätig in Planung und Bau von Abwasserreinigungsanlage und Kanalisation, realisiert. Die Vorbehandlung, die Becken sowie periphere Anlagenteile werden von LAKALME geplant und erstellt, während die WEHRLE Umwelt GmbH die Becken ausrüstet sowie den Container mit der Ultrafiltration und den Gebläsen liefert. Mit der MBR-Technik mit einer Abtrennung des Belebtschlammes durch die im Container extern aufgestellte Cross-Flow-Ultrafiltration wird der vorgeschriebene Einleitgrenzwert von 125 mg CSB/l zukünftig sicher eingehalten.

Die Projektlaufzeit beträgt etwa 6 Monate. Die Inbetriebnahme ist für April 2008 vorgesehen.

Autor / Quelle: Cornelia Timm / Hubert Wienands