07.07.2014
Umwelttechnik

Erste Gärrest-Aufbereitungsanlage in einer landwirtschaftlichen Anwendung in England - Neuer Auftrag für WEHRLE

Das Unternehmen AgriGen Limited aus England beauftragte WEHRLE kürzlich mit der Lieferung einer hochmodernen Behandlungsanlage für die Trennung von Feststoffen sowie zur Aufbereitung von Gärresten mit der hoch effizienten Membranbioreaktor-Technologie.

Dieses Projekt kennzeichnet die erfolgreiche Verknüpfung von traditioneller britischer Agrarwirtschaft  mit deutscher technologischer Innovation.

AgriGen ist ein Konsortium aus sechs Landwirten, die gemeinsam insgesamt 14,000 Hektar in East Anglia bewirtschaften. Ihre derzeitige Biogasanlage, eine der größten im Agrarbereich im Vereinigten Königreich, verarbeitet 40.000 Tonnen Mais pro Jahr. Innerhalb der nächsten zwei Jahre soll die Anlage erweitert werden, so dass eine Verarbeitung von bis zu 60.000 Tonnen möglich ist. Zukünftig wird die Aufbereitungsanlage 2,5 MW an erneuerbarer Energie erzeugen.

Die WEHRLE-Anlage wird aus zwei Stufen bestehen: einer Feststoff-Trennung bestehend aus einem Separator und Dekanter sowie einem MBR mit Denitrifikation und Nitrifikation gefolgt von einer Ultrafiltration. Die komplette Anlage wird pro Tag 115 Tonnen hoch belasteten Gärrest behandeln. Die gereinigte Flüssigkeit wird dann in einem  Hauptreservoir gespeichert und zur Bewässerung von Ackerland wieder verwendet. Hierdurch wird die CO2- und Wasserbilanz von AgriGen verbessert.

Amrit Barmi, Geschäftsführer von WEHRLE Environmental kommentierte:  "Es war ein Ver-gnügen mit Graham Thorne und Peter Hailes zusammenzuarbeiten. Das  Verständnis der WEHRLE Technologie von Graham und Peter und der daraus resultierende Nutzen waren maßgeblich für die Umsetzung dieses Projekts“.

Die Inbetriebnahme der Anlage ist für das erste Quartal 2013 geplant.

Autor: Amrit Barmi (WEHRLE UK)
Übersetzung: Dominik Saum/Elina Golami