01.03.2015
Umwelttechnik

Erster Auftrag aus Polen: WEHRLE ertüchtigt die bestehende Umkehrosmose in Stary Las mit Membranbiologie und Nanofiltration

Zur weiteren Internationalisierung hat die WEHRLE Umwelt in 2010 die ersten Aktivitäten im polnischen Markt gestartet. Zielsetzung dabei war, den Einstieg in die industrielle Abwasserbehandlung sowie in die Deponiesickerwasseraufbereitung zu erreichen. „Die Markterschließung war nicht einfach, viele Wettbewerber waren bereits vor Ort und gut aufgestellt. Namhafte europäische Marktbegleiter hatten bereits mehr als 10 Referenzen auf verschiedenen Deponien errichtet. Wir waren also nicht die ersten mit diesem Thema", erinnert sich Agnieszka Stacha-Elsner, die für den Aufbau des Marktes Polen verantwortlich war.

Auch in Polen wird die Rückführung von Konzentraten aus den Sickerwasserbehandlungsanlagen in den Deponiekörper praktiziert. Alle bisher realisierten Anlagen sind mit Umkehrosmosetechnologie ausgerüstet. Die Vorteile liegen auf der Hand, die kompakte Containerbauweise und die geringen Investitionskosten sowie die exzellenten Ablaufqualitäten überzeugen die Kunden. Leider wird bei dieser Entscheidung häufig die Entsorgung der anfallenden Konzentrate nicht mit berücksichtigt. Werden diese in den Deponiekörper rückgeführt, so können nur 60 bis 70 % der zugeführten Abwassermenge abgeleitet werden, der Rest geht zurück in die Deponie. Diese Rückführung der Verschmutzung führt zu einem Konzentrationsanstieg im Sickerwasser und dann letztendlich zu einer deutlich schlechteren Betriebsperformance der Anlagen mit höheren Behandlungskosten. „Mehrere Deponiebetreiber hatten dieses Problem erfahren und suchen nach Lösungen. Die biologische Vorbehandlung mit einer Ausschleusung der Salze über Nanofiltration kann diese Probleme lösen. Die bestehende Osmoseanlage wird dann zur weiteren Reduzierung der Nanofiltrationskonzentrate eingesetzt. Damit erreichen wir nachhaltig eine Permeatmenge von ca. 90 % des Eingangsvolumens. Bezogen auf die aus der Deponie abgeleitete Menge sind die Reinigungskosten deutlich günstiger als bei dem bisherigen rein konzentrierenden Konzept" erläutert Agnieszka Stacha-Elsner.

Im März 2015 überzeugten diese Argumente auch den Betreiber der Deponie Stary Las, eine Deponie in der Region Danzig. Nach einer öffentlichen Ausschreibung einer Kompostierungsanlage und einer Ertüchtigung der bestehenden Sickerwasserbehandlungsanlage erhielt die Fa. EKOLOBUD den Gesamtauftrag. WEHRLE liefert an EKOLOBUD die gesamte Maschinentechnik der Sickerwasseranlage.

März 2015