08.01.2014
Umwelttechnik

MBR zur Behandlung des VALORGA Prozessabwassers

Der VALORGA Prozess wurde von Steinmüller/Valorga zur mechanisch biologischen Behandlung von gemischten Abfällen entwickelt und patentiert. Mit weltweit über 19 Referenzen ist das VALORGA Verfahren eines der erfolgreichsten Vergärungsverfahren innerhalb der mechanisch biologischen Abfallbehandlung.

Die Abfälle werden in einem Vergärungsreaktor behandelt, wobei die organischen Bestandteile unter anaeroben Bedingungen abgebaut und zu Biogas umgewandelt werden. Aus dem Biogas wird in einem Blockheizkraftwerk Energie gewonnen. Der behandelte Abfall wird entwässert und anschließend kompostiert.

Das bei der Entwässerung anfallende Abwasser enthält eine hohe organische Belastung sowie die bei anaerober Prozessführung freigesetzten Stickstoffverbindungen. Diese hohen Konzentrationen sowie ein hoher Anteil an abfiltrierbaren sowie anorganischen Inhaltsstoffen erfordern eine sehr anspruchsvolle Abwasserbehandlung. Die Vorteile der MBR Technik mit trocken aufgestellten Membranen in dieser Anwendung sind:

- Robuste Technologie auch bei hohen Gehalt an anorganischen Inhaltsstoffen
- geringe Membranflächeninstallationen durch Cross Flow Reinigung
- Betriebsstabile Abtrennung von hohe Feststoffkonzentrationen
- gute Sauerstoffübergangswerte durch Injektorbelüftung

Diese Vorteile waren ausschlaggebend für die erfolgreiche Entwicklung in der Behandlung der VALORGA Prozessabwässer.

Ecoparc II, Barcelona
Eine der ersten VALORGA Anlagen die seit 2004 mit einem Membranbioreaktor zur Abwasserreinigung betrieben wird ist ECOPARC II in Barcelona. Die dortige mechanisch biologische Abfallbehandlung ist ausgelegt auf 240.000 t gemischte Abfälle pro Jahr. Aufgrund eines deutlich höheren Bioabfallanteils im angelieferten Abfall und einer geringeren Anlieferungsmenge werden jährlich 160.000 t behandelt. Dabei fallen am Tag 140 m3 Abwasser an, die im Membranbioreaktor gereinigt werden. Aufgrund der reichhaltigen Erfahrung mit Abwässern aus Deponien beauftragte seinerzeit die U.T.E [eine Arbeitsgemeinschaft der URBASSER und der FOMENTO DE CONSTRUCCIONES Y CONTRATAS, S.A.] die Membranbioreaktoranlage an die WEHRLE Umwelt.

Las Dehesas, Madrid
Die positiven Betriebserfahrungen mit dem Membranbioreaktoranlage in ECOPARC II führten im Februar 2006 zur Beauftragung der Abwasserbehandlung der VALORGA Anlage Las Dehesas in Madrid von FCC an WEHRLE Umwelt. Die dortige Anlage wird ab 2007 pro Jahr 200.000 t Abfall verarbeiten. In der BIOMEMBRAT Anlage der WEHRLE Umwelt werden ca. 190 m3 Vergärungsabwasser pro Tag gereinigt.

Varennes Jarcy, Paris
Im August 2006 entschied sich die URBASYS SAS, Betreiber der mechanisch biologischen Abfallbehandlung der Anlage Varennes Jarcy (im Südosten von Paris), ebenfalls für einen Membranbioreaktor der WEHRLE Umwelt. In Varennes Jarcy werden 100 000 t Abfall pro Jahr verarbeitet. Die Anlage wird gemeinsam mit der OVIVE, dem französische Partner der WEHRLE Umwelt errichtet. Die Maschinentechnik der Membranbioreaktoranlage wird in diesem Projekt in Containerbauweise errichtet. Die Inbetriebnahme ist für Oktober 2006 geplant.

Auch dieses Beispiel bestätigt: GUTE REFERENZEN ZÄHLEN

Autor / Quelle: Hubert Wienands