16.11.2016
Umwelttechnik

Nanofiltrationsanlage spart Kosten in der Zuckerindustrie auf Mauritius

Auf Mauritius gibt es zwei große Zuckerraffinerien – für eine davon lieferte WEHRLE bereits in 2009 eine containerisierte Nanofiltrationsanlage. Nun folgt ein weiterer Auftrag dieser Art – diesmal für die andere große Zuckerraffinerie.

Bei der Herstellung von Zucker wird die braune Zuckermelasse durch Adsorber entfärbt bzw. geweißt. Zur Regenerierung der Adsorber werden große Mengen an Natriumchloridlösung benötigt, welche nach der Regeneration verworfen werden müssen.
Mit Hilfe der Nanofiltration von WEHRLE kann die Natriumchloridlösung nun zu einer Wiederverwendung aufbereitet werden. Das spart dem Kunden Material- und Prozesskosten, so dass sich die Anlage innerhalb von weniger als 3 Jahren amortisiert hat.

Die verwendete Salzlake enthält ca. 7.000 mg/l CSB (Melassefarbstoffe) und 50.000 mg/l NaCl bei einem pH-Wert von 12 . Mit der Nanofiltration werden die organischen Verbindungen (hauptsächlich die Melassefarbstoffe) zurück gehalten und entsorgt. Das NaCl-haltige Permeat wird der Wiederverwendung zugeführt.
Die Anlage wird für einen Durchsatz von 72 m³/d und 90 % Rückgewinnung ausgelegt und soll im Mai 2017 in Betrieb genommen werden.