04.07.2014
Umwelttechnik

WEHRLE erhält den Zuschlag für weitere MBA-Abwasserreinigungsanlage in Spanien

Mit der Beauftragung für die Errichtung einer Abwasserreinigungsanlage am Standort „Manises, Valencia“ baut die WEHRLE Umwelt GmbH ihre Marktführer-schaft bei der Behandlung von Wässern aus der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung / Kompostierung auf der iberischen Halbinsel weiter aus. Das neue Projekt ist das achte innerhalb von acht Jahren in Spanien für diesen Typ hochbelasteten Abwassers.

Auftraggeber ist das Konsortium „SFS INSTALACION 3“, bestehend aus den Umweltdienstleistern „SAV“, „FCC“ und „Secopsa“.

In einer neu zu errichtenden Kompostierungsanlage werden organische Abfälle auf einer Fläche von mehr als 25.000 m² behandelt. Für die Aufbereitung stehen drei Linien zur Verfügung; die Behandlungskapazität beträgt im ersten Jahr 250.000 Tonnen und soll im Laufe der 20-jährigen Lebensdauer auf 350.000 Tonnen/Jahr gesteigert werden.

Das Abwasser, das im Rahmen des Aufbereitungs- und Kompostierungsprozesses anfällt, beläuft sich auf ca. 25.000 m³/a. Das angepasste Reinigungskonzept der WEHRLE Umwelt GmbH basiert auf dem BIOMEMBRAT®-MBR-Verfahren, bei dem sich Reaktoren und Anlagentechnik harmonisch in das architektonisch anspruchsvolle Gesamtkonzept der Kompostierungs-anlage einfügen.

In einer Hochlastmembranbiologie werden zunächst Kohlenstoff- und Stickstoffverbindungen abgebaut. Um die strengen Einleitkriterien für Direkteinleitung einzuhalten (CSB < 160 mg/l und Chlorid < 2000 mg/l) bzw. um den anspruchsvollen Wiederverwendungsanforderungen (interne Rezirkulation) gerecht zu werden, wird eine nachgeschaltete Umkehrosmose-stufe installiert.

Die Inbetriebnahme der Anlage ist für den Herbst 2012 geplant.

Autor: Dr. Torben Blume