01.07.2016
Umwelttechnik

WEHRLE gewinnt dritten Auftrag von L'ORÉAL

Nur ein Jahr nach Kontaktaufnahme mit L'ORÉAL in Kaluga, konnte der Vertrag für die Erweiterung und Ertüchtigung der bestehenden Abwasserreinigungsanlage unterzeichnet werden.

In den vergangenen Monaten hatte L'ORÉAL WEHRLE bereits wiederholt beauftragt, beratend und unterstützend beim Betrieb der bisher bestehenden Anlage tätig zu werden. Zuletzt konnte der Kunde mit einem 3-monatigen MBR-Versuch in Kaluga von der Effizienz des WEHRLE-Verfahrens überzeugt werden.

L'ORÉAL produziert am Standort Kaluga Shampoo, Haarfärbemittel und zukünftig auch Cremes. Dabei fallen ca. 200 m³ Abwasser täglich an, welche in der vorhandenen Reinigungsanlage nicht zufriedenstellend behandelt werden können. Mehrere Anlagenteile, insbesondere die Flotation vor der Biologie und die Sedimentation nach der Biologie, sind zu klein dimensioniert. Die Biologie ist daher überlastet und erfüllt in keiner Weise die an sie gestellten Anforderungen.

Eine größere Flotation in Kombination mit dem BIOMEMBRAT®-Verfahren werden Abhilfe schaffen. Die Flotation als auch die Ultrafiltration wird von WEHRLE vormontiert in jeweils einem Container geliefert. Eine nachgeschaltete RO-Anlage wird weiterhin das Recycling des zuvor biologisch gereinigten Abwassers zu Reinigungs- und Spülzwecken ermöglichen.

Durchweg überzeugend war die Reinigungsleistung der MBR-Pilotanlage in Kaluga. Überzeugt hat den Kunden auch WEHRLEs stetige Vor-Ort-Präsenz. Weiterhin haben zahlreiche Flotationsversuche Erkenntnisse geliefert, welche dazu beitragen, dass der Betrieb der neuen Flotation deutlich optimiert werden kann.

Der Umbau und die Erweiterung der Anlage sollen im Sommer 2017 abgeschlossen sein. Nach den L'ORÉAL-Projekten in Spanien und Karlsruhe ist dies bereits der dritte Auftrag aus dem Hause L'ORÉAL.

Juli 2016