01.08.2012
Umwelttechnik

Auftrag für eine weitere Sickerwasser-Reinigungsanlage in Slowenien

Zwei Jahre nachdem WEHRLE am Standort der Deponie Barje in Ljubljana die größte Sickerwasserreinigungsanlage Sloweniens in Betrieb genommen hat, haben sich aufgrund der überzeugenden Betriebserfahrungen weitere Betreiber aus Slowenien für die bewährte MBR-Technologie aus dem Hause WEHRLE entschieden. Bereits im Februar 2013 soll die Sickerwasserreinigungsanlage des Puconci Waste Management Centre in der Nähe von Maribor mit WEHRLE-MBR und nachgeschalteter Umkehrosmose in Betrieb gehen.
 

Der Kunde ist die GH Holding d.d. aus Ljubljana, welche sich u.a. mit Umweltprojekten in den Bereichen Abfall- und Ab-wasserbehandlung befasst. Die GH Holding konnte zusammen mit einem Konsortialpartner den Auftrag des Puconci Waste Management Centre in der Nähe von Maribor (Slowenien) für den Bau neuer Deponiezellen, einer mechanisch-biologischen Abfallbehandlung (MBA) sowie einer Sickerwasser-Reinigungsanlage (LTP) gewinnen.

Für die Behandlung des Sickerwassers – 72 m³/d - mit dem Ziel der Direkteinleitung liefert WEHRLE die Ausrüstung für einen Membranbioreaktor mit vor- und nachgeschalteter Denitrifikation sowie eine Umkehrosmose-Anlage  für die Nachbehandlung des Sickerwassers.  Neben der Lieferung der Ausrüstung wird WEHRLE die Überwachung der kundenseitigen Montage und Inbetriebnahme übernehmen, welche für Februar 2013 vorgesehen ist.

Das Puconci Waste Management Centre im Nord-Osten Sloweniens nimmt den Abfall von 27 Gemeinden der Pomurje Region an, um diesen umweltgerecht zu behandeln und abzulagern. Dazu gehört auch die Behandlung des Sickerwassers nach dem neuesten Stand der Technik. Die Anfänge des Planungs- und Ausführungskonzeptes des Waste Management Centre Puconci, welches von der EU mit finanziert wird, reichen bis in die 90er Jahre zurück und werden 2013 mit der Anlageninbetrieb-nahme ihren Abschluss finden.

Autorin: Dipl.-Ing. Cornelia Timm