26.03.2020
Umwelttechnik

BIOMEMBRAT® Hochleistungs-Membranbioreaktor (MBR) inklusive Cross-Flow Ultrafiltration für die nördlichste Republik Russlands

PEWEK heißt die kleine Stadt mit ca. 4200 Einwohnern in Tschukotka, der nördöstlichen Republik Russlands zwischen Beringsee und Ostsibirischer See. Pewek liegt ca. 500 km nördlich des nördlichen Polarkreises und damit auf gleicher Höhe wie das Nordkap in Europa, welches über die nur im Sommerhalbjahr schiffbare Nordostpassage mit Tschukotka verbunden ist.

Auch 4200 Einwohner erzeugen Abwasser … in Pewek etwa 2000 m³/d … und auch in Pewek soll dieses Abwasser vor der Einleitung in die Ostsibirische See in Zukunft gereinigt werden. Eine Kläranlage im ewigen Eis (Stichwort Permafrost) : wie kann das gehen ? - Wie alle Häuser und Bauten in Pewek wird auch die Abwasserreinigungsanlage auf Pfählen ca. 1 m über dem Erdboden errichtet. Da zählt natürlich jeder einzelne Quadratmeter Fläche und jede einzelne Tonne Gewicht, welche angehoben werden müssen. Klar, dass hier der kompakte und hoch-effiziente WEHRLE MBR punktet.

Aus klimatischen Gründen befindet sich die gesamte Anlage mit Ausgleichsbehälter und Nitrifikationsreaktoren in einer beheizbaren Maschinenhalle. Die hoch-effiziente Ejektorbelüftung sorgt gleichzeitig für die optimale Durchmischung der Behälter. Die aktive Biomasse wird durch die WEHRLE-Cross-Flow Ultrafiltration im System gehalten. Gleichzeitig wird durch die Ultrafiltration der feststofffreie Ablauf der Anlage sichergestellt. Kurz und gut: WEHRLE´s MBR-Technologie erfüllt alle Anforderungen an dieses außergewöhnliche Projekt unseres Partners IEC aus Weissrussland, welcher über langjährige Erfahrungen im hohen Norden Russlands verfügt.

Die Verschiffung der Anlage – 3000 Seemeilen über die Nordostpassage von Murmansk nach Pewek – ist für den Spätsommer 2020 geplant und wird knapp zwei Wochen dauern. Die Inbetriebnahme soll 2021 stattfinden.