17.03.2011
Umwelttechnik

Die WEHRLE Umwelt GmbH erweitert ihren Tätigkeitsbereich in Asien: Enviroserve ist neuer Kooperationspartner für den malaiischen Markt

Am 7. Oktober 2010 war es soweit: das Kooperationsabkommen zwischen Enviroserve SDN.BHD., ein malaiischer Systemanbieter im Bereich Wasser & Abwasserbehandlung mit Sitz in Kuala Lumpur und der WEHRLE Umwelt GmbH wurde unter Dach und Fach gebracht. 
 

Enviroserve ist ein Ingenieurbüro mit einer langen erfolgreichen Historie: bereits seit 1994 auf dem Markt, verfügen sie über umfassende Kenntnisse über die Behandlung und Aufbereitung von Wasser in verschiedensten Sektoren. So bietet Enviroserve u.a. Lösungen für die Aufbereitung von Trinkwasser oder zur Trinkwasserenthärtung an sowie Verfahren zur Entsalzung, Entkeimung und Abwasserbehandlung.

Auch für die Reinigung und Behandlung von Abwässern aus der Industrie verfügt Enviroserve über eine große Auswahl an verschiedenen Verfahren. Es kommen dabei verschieden Technologien in der Vor- oder Nachbehandlung, konventionelle aerobe und anaerobe Verfahren sowie physikalisch-chemischen Prozesse zum Einsatz.

Trotz ihres umfassenden Wissens in der Wasser- und Abwasserbehandlung fehlte es Enviroserve noch an Lösungen für die Reinigung von problematischen, schwer abbaubaren industriellen Abwässern und Deponiesickerwässern.

Hier kommt nun WEHRLE ins Spiel: sie wird ihr Know-How für die Behandlung der schwierigen Abwässer liefern sowie umweltfreundliche Lösungen für die Wiederaufbereitung von Wasser anbieten. Die Kooperation umfasst Filtrationseinheiten für industrielle Anwendungen (wie Ultrafiltration, Nanofiltration und Umkehrosmose) sowie hoch-effizient aerobe Aufbereitungs­systeme (vor allem Membranbioreaktorsysteme mit trocken aufgestellten Membranen) und weiterentwickelte anaerobe Technologien.

Die Zusammenarbeit gilt für das Staatsgebiet von Malaysia; somit kann WEHRLE erneut ihren Radius auf dem asiatischen Markt erweitern. Nach China, Indien und Thailand ist das bereits die vierte Kooperation in Asien und vielleicht auch nicht die Letzte.

Autorinnen: Dr. Miriam Weißroth / Elina Golami