30.05.2008
Umwelttechnik

DUGAS - Erster Auftrag in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die DUBAI Natural Gas. Co. Ltd. (DUGAS) baut eine Abwasserreinigungsanlage zur Behandlung ihres Abwasser aus der Gas- und MTBE-Produktion. Die WEHRLE Umwelt GmbH liefert das Belüftungssystem für die Ausgleichsbehälter, einen Membranbioreaktor und die nachgeschaltete Umkehrosmoseanlage. Das gereinigte Abwasser wird als demineralisiertes Wasser in den Produktionsprozess zurückgeführt. Damit bietet die Auslegung der Anlage ein höchstes Maß an Flexibilität und Sicherheit.

Das staatliche Unternehmen DUGAS verarbeitet natürliches Gas hauptsächlich in Propan- und Butangas, aber auch in Methan. Darüber hinaus wird MTBE (Methyl Tertiary Butyl Ether) produziert - ein Kraftstoffadditiv, das die Oktanzahl des Benzins erhöht.

Es gibt drei Abwasserströme aus der Produktion. Das MTBE-Prozesswasser, das neutralisierte MTBE-Abwasser und das Abwasser aus der Gasanlage. Diese drei Ströme werden zusammengeführt. Die wesentlichen Schadstoffe im Abwassers sind Hydrocarbone, Phenole, Schwebstoffe und gelöste Feststoffe, von denen ein großer Anteil monovalente Ionen sind.

Mit DUGAS zusammen wurde das Abwasserbehandlungskonzept entwickelt. Zielsetzung war, das gereinigte Abwasser als entionisiertes Wasser in den Produktionsprozess zurückzuführen. Das gesamte Konzept beinhaltet einen Ölseparator, Ausgleichstanks, eine Flotation und eine Oxidationsanlage gefolgt von einem Membranbioreaktor mit nachgeschalteter Umkehrosmoseanlage, die beide von WEHRLE geliefert werden. Die Ultrafiltration und die Umkehrosmoseanlage werden zusammen mit dem kompletten PLC und SCADA-Kontrollsystem in einen Container montiert. Die Anlage wird in enger Zusammenarbeit mit den DUGAS-Ingenieuren in Betrieb genommen, die für die Vorbehandlung des Abwassers zuständig sind - abgesehen vom Belüftungssystem für die Ausgleichsbehälter. Dieses wird ebenfalls von WEHRLE geliefert.

Die Konzeption dieser Anlage mit ihren hohen technischen Anforderungen spiegelt die große Erfahrung und das hohe technische Niveau der WEHRLE-Technologie wieder. Nicht nur die hohe Tagesdurchsatzleistung von 55 bis zu 155 m³/d ist zu gewährleisten, sondern auch der Abbau variierender Schadstoffzusammensetzungen und Salzkonzentrationen sowie schwankender CSB-Konzentrationen von durchschnittlich ca. 1.200 mg/l, maximal 2.800 mg/l und zeitweise auch höher.

Diese hohe Leistung der Anlage mit gleichzeitig hohem Sicherheitsstandard und guter Betriebsstabilität zu erreichen, stellt eine große technische Herausforderung dar.