26.03.2012
Umwelttechnik

Erste Sickerwasserreinigungsanlage der WEHRLE Umwelt GmbH in Österreich erfolgreich in Betrieb genommen

Im Sommer 2011 konnte sich die WEHRLE Umwelt GmbH in einer öffentlichen Ausschreibung des Landes Tirol gegen ihre Mitbewerber durchsetzen und den Auftrag zum Bau und Betrieb einer Sickerwasserreinigungs-anlage zur Indirekteinleitung gewinnen.

„Unter allen Anbietern hat uns WEHRLE – im Vergleich zu dem bisher genutzten Umkehrosmoseverfahren - mit ihrem biologischen BIOMEMBRAT®plus - Verfahren ein schlüssiges Konzept zu einem attraktiven Preis angeboten“, so Herr Martin Rottler, Deponieverantwortlicher vom Land Tirol.

Nach erfolgreicher Inbetriebnahme im Januar 2012 äußert sich Herr Rottler nach der Projektabschlussbesprechung sehr positiv: „Die Projekt-abwicklung, besonders was die Zusammenarbeit und Umsetzungsphase in diesem Projekt betrifft, ist sehr zu unserer Zufriedenheit verlaufen. Besonders positiv dabei war die Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft des WEHRLE – Projektteams. Die Professionalität und die eigenstrukturierte Umsetzung intern haben zu einem sehr guten Ergebnis geführt“.

Die neue Sickerwasserreinigungsanlage hat eine Kapazität von 24.000 m³ Sickerwasser pro Jahr und wird zunächst über 7 Jahre mit einer Option
über weitere 5 Jahre von der WEHRLE Umwelt GmbH betrieben.

Die Behandlung in einer BIOMEMBRAT®plus - Anlage erreicht die geforderten Indirekteinleiter Grenzwerte. Die organischen Parameter sowie die Stickstoff-konzentrationen werden in dieser zweistufigen Anlage wirkungsvoll reduziert.

Dieses Beispiel zeigt, dass mittel-, und langfristig ein Reinigungskonzept ohne Salzrückhaltung viele Vorteile erhält. Die sinnvolle Verfahrenskonzeption mit einer biologischen Reinigung als zentralen Verfahrensbaustein hat sich bereits an mehreren Standorten über Jahre hinweg bewährt und als sehr betriebsstabil und wirtschaftlich erwiesen.

Mit diesem Projekt haben die Mitarbeiter von WEHRLE wieder einmal mit ihren umfangreichen Erfahrungen im Bereich der Abwasserbehandlung überzeugt.