04.02.2019
Umwelttechnik

Zukunftsweisende Sickerwasserreinigung für Deponie in Brasilien

Zur Reinigung von Sickerwasser liefert WEHRLE eine Umkehrosmoseanlage mit Upgradefunktion an eine Hausmülldeponie im brasilianischen Bundesstaat Paraná.

Auf der Deponie fallen im Durchschnitt ca. 240 m3/d Sickerwasser an. Die derzeitige Reinigungsanlage kann die geforderten Grenzwerte zur Direkteinleitung nicht einhalten und soll daher durch eine 2-stufige Umkehrosmoseanlage von WEHRLE ersetzt werden.

Dabei ist es dem Betreiber bewusst, dass die Sickerwasserbehandlung mit Umkehrosmose ohne langfristig nachhaltiges Entsorgungskonzept für die anfallenden Konzentrate nur eine temporäre Behandlungslösung sein wird, wie viele Deponien in unterschiedlichen Klimazonen leidvoll erfahren mussten. Früher oder später wird aufgrund fehlender Konzentrat-Entsorgungsmöglichkeiten eine schadstoffeliminierende Verfahrenstechnik erforderlich sein.

Die beauftragte Umkehrosmoseanlage lässt sich daher ohne Probleme in ein späteres biologisches Behandlungskonzept von WEHRLE einbinden. Für WEHRLE eine nahezu alltägliche Aufgabe: In der finalen Ausbaustufe werden beide Anlagenkomponenten, Umkehrosmose und Biologie (Hochleistungs-MBR) nahtlos zusammenspielen und der Betreiber über ein zentrales Controllsystem alle Anlagenkomponenten gleichermaßen als Gesamtanlage bedienen können. Das spart Zeit, Kosten, Arbeitsaufwand und ist vor allem ein wichtiger Wettbewerbsvorteil gegenüber Lieferanten von Umkehrosmoseanlagen ohne Erfahrung und Referenzen in biologischen Systemen.

Zusammen mit ihrem brasilianischen Partner Ambiensys wird WEHRLE die Anlage liefern und in Betrieb nehmen. Durch die kompakte Bauweise sowie die bedienerfreundliche Nutzung der WEHRLE-Anlagen ist es dem Kunden möglich, den täglichen Anlagenbetrieb selber zu steuern. Das starke Service-Team von Ambiensys steht dem Kunden in Brasilien aber schnell zur Seite, sollte das je erforderlich werden.

„Dieses Projekt ist bereits WEHRLEs dritte Referenz in Brasilien, jedoch die erste Sickerwasserreinigungsanlage, die WEHRLE nach Brasilien liefert“, freut sich Carolina Bággio von WEHRLE, Projektleiterin für den brasilianischen Markt.